Sonntag, 6. Juni 2010

Rallyevortreffen in Dresden

Bei Sonnenschein und gefühlten Innenraumtemperaturen von 40°C (Klimaanlage noch immer nicht befüllt) fuhren wir samstags mit unserem Benz zum Rallyevortreffen nach Dresden. Über 1000 Testkilometer fürs Material und den Tankeinfüllstutzen!


Pünktlich um 20:00 Uhr liefen wir beim Treffen ein und konnten gleich beim Vorbeifahren für Verwunderung sorgen. Nach einem informativen und mit beeindruckenden Bildern versehenen Vortrag (2h) ging es über zur Fragestunde. Hier konnten alle Unklarheiten beseitigt werden.
Auch die Startnummern und offiziellen Aufkleber konnten wir bereits mitnehmen. Die weitere Abendgestaltung nach Mitter-
nacht gaben wir in die Hände von Kenneth (Kollege von Carsten) mit dem wir nachmittags auch Beachvolleyball am Elbufer spielten. Very nice! Danke für die Übernachtungsmöglichkeit.
Nach einem Sonntagmorgen Spaziergang in der Innenstadt incl. ausgiebigem Frühstück wurde die Stadtbesichtigung per Benz fortgesetzt. Ein Abstecher in die Fußgängerzone vor der Frauenkirche und eine kleine Baugrubendrifteinlage (VIDEO!!) rundeten den Vormittag ab. Jetzt schnell wieder nach Hause!



Unterwegs dann noch eine gute Tat: Der restliche Inhalt der Dusche sowie Grossteile des Trinkwasservorrats wurde einem abkochenden Fahrzeug gespendet. Mit 1,5 Liter trinkbarer Restflüssigkeit (für die Wüste natürlich undenkbar, nü woar!) dann wieder zurück in den Stau … ein Sonntag der liegen gebliebenen Fahrzeuge (gezählte 16), nur auf den Benz ist Verlass ;-)


Weisheit des Rallyevortreffens: Die Fahrzeuge, die bis nach Afrika kommen, kommen in der Regel auch in Banjul an.
Was übrigens laut Veranstalter auch für die Fahrzeuginsassen gilt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten