Montag, 15. November 2010

10. Etappe: Laayoun Plage-Dakhla 509km

So schnell und früh wie möglich haben wir das recht militäritsche Laayoune heute morgen verlassen, ohne Frühstück oder Tanken. Zumindest Cafe und 5min Terrinen gab es dank 12v Wasserkocher während der Fahrt. Da der navigierende Wagen zunächst keine verlässliche Angabe zur Entfernung der nächsten Tankstelle machen konnte, wollte Tobi den Jeep sofort wieder wenden, allerdings war der Sand neben der Straße tiefer als gedacht. Aber kein Problem, erstmalig die Geländeuntersetzung rein und schon war der Jeep wieder draussen. Ganz hatte der Sprit dann auch tatsächlich nicht gereicht, es musste ein wenig per Kanister nachgefüllt werden.
Kurz hatten wir uns dann auch noch verfranzt, wurden aber von einem deutschsprachigen Marokkaner auf einem Mofa wieder auf den rechten Weg geführt. Zum Dank forderte er Spielzeug für seine Kinder und etwas Geld. Überhaupt waren auch manche Offiziellen erstaunlich gut über die von uns Rallye-Teilnehmern mitgeführten Dinge im Bilde. Ein Militärposten forderte ganz frech von Carsten eine Runde Bier für die Weiterfahrt. Eine spätere Bitte nach Spielzeug konnte mit ein paar Sponsoraufklebern abgewendet werden.
Auf halber Strecke am Wüstenhighway N1 haben wir noch ein zwei Team-Graffittis hinterlassen. Das heutige Hotel in Dakhla gefällt uns schon seeeehr gut, und hat uns auch gleich mit einem Upgrade belohnt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten