Samstag, 27. November 2010

Spritztour durch Gambia 83km

Früh morgens, um der Hitze nicht gleich völlig ausgeliefert zu sein, wurden die beiden Fahrzeuge unter den wachsamen und gierigen Augen der Hotelangestellten entrümpelt und der Inhalt in 3 Haufen aufgeteilt. Haufen 1 geht wieder zurück nach Deutschland, Nr. 2 wird weggeschmissen (was man unter den Sitzen so alles findet!) und Haufen 3 wird direkt gespendet oder gegen Mitbringsel getauscht.

Nachmittags brachen wir dann auf, um uns einen Eindruck von Land und Leuten zu machen. Den Gambia-River fanden wir trotz "Führer" (auf dem Fahrrad) nicht und irrten offroad durch die Steppe/Savanne/Sumpf. Weil Sebastian heute Geburtstag hat, durfte er besonders oft mit aufs Bild!

Für einen Besuch des Masakuta-Parks reichte weder das Geld (15€/Person) noch die Zeit. Der dortige "Präsident" (so nannte er sich zumindest selbst) bat um eine Taxifahrt nach Hause (3km, die er normalerweise laufen müsste). Gerne nahmen wir ihn mit und ließen uns seine Behausung sowie Familie zeigen. Spielzeug und 2 Isomatten konnte diese Familie sehr gut gebrauchen, denn die Kinder schliefen bis dato auf dem sandigen Boden. Was für ein Kontrast zu unserm Hotel. Wieder einmal wurde uns auf dieser Tour bewusst, wie gut es uns doch eigentlich geht und dass diesen Menschen selbst mit solch kleinen Dingen geholfen werden kann.

Kommentare:

  1. der Bub mit der Sonnenbrille ist ja süüüüß!

    AntwortenLöschen
  2. Hey tolle Bilder, hoffe die Versteigerung ist gut verlaufen! Bin gespannt was der 500er gebracht hat. Gruß aus dem eiskalten Düsseldorf

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr Vier,
    Es ist großartig, was ihr da unten macht. Jeden Tag schauen wir neugierig was es Neues von euch gibt. Gerne möchten wir auch nach euerem Besuch dort weiterhelfen. Wie kann man das nur anstellen?
    Unsre 2 Jugendlichen hier zu Hause schauen gebannt auf eure Berichte und Bilder.So hat euer Unternehmen auch aufklärerische Wirkung und erzieht etwas zu "Demut" in unserem Weihnachtswahn.
    Noch viel Spaß und seid lieb gegrüßt. Ganz besonders auch an den Schwabe, den Geburtstägler,unter euch. ;))
    Die Schwabenmama

    AntwortenLöschen